Unsere Ratsmitglieder für die Legislaturperiode 2011 bis 2016:

Frank Schoof   Frank Schoof, Greetsiel
Diplom Sozialpädagoge, Betriebswirt und Müller
Von 1994 bis 2011 im Vorstand der fbl, seit Nov. 2011 Ratsherr und ab Dezember 2011 Ortsvorsteher von Greetsiel.
Politische Motivation:  Das fatale „Greetland-Projekt“ war meine Motivation, für den Gemeinderat zu kandidieren. Tourismus ohne Berücksichtigung der Perspektive der Einheimischen kann nicht funktionieren. Das Touristische Leitbild ist ein großer Schritt in die richtige Richtung.
Die historische Architektur unserer Dorfkerne muss erhalten bleiben und gepflegt werden. Das Projekt „Jung kauft Alt“ unterstützt junge Menschen bei der Bewahrung alter Bausubstanz und kann helfen, unsere Dörfer lebendig zu erhalten.
Natur und Wattenmeer gilt es zu schützen, allerdings muss die Nordsee auch für alle erlebbar sein.
Unsere Fischer brauchen sichere Fanggründe, deshalb darf keine Verklappung in den Fanggebieten stattfinden. Auch muss  eine bessere Hafenanbindung in Greetsiel geschaffen werden. Dazu könnte eine Löschkaje an der Hafenostseite dienen.
 

 
Heiko Ringena   Henning Paulsen-Jacobs, Grimersum
Diplom-Ingenieur (FH) und Staatl. geprüfter Landwirt
Von 1998 bis 2006 im Vorstand der fbl, zuletzt als Vorsitzender.
Seit 2006 Mitglied im Rat der Gemeinde Krummhörn und seit 2011 Fraktionssprecher.
Politische Motivation: Ich möchte unsere Gemeinde  mit  sachorientierter Politik ohne Fraktionszwang voranbringen und die Bürger/innen auch zwischen den Wahlen an Entscheidungen beteiligen.
Ich stehe für den Erhalt und die Förderung unserer dörflichen Strukturen und die Bewahrung unserer einzigartigen Landschaft sowie für eine nachhaltige Finanzpolitik, um unsere Gemeinde für die Zukunft zu rüsten.
Im Zuge der Greetland-Diskussion war ich einer der Sprecher der Bürgerinitiative „Stopp Greetland“. Der Antrag auf die Bürgerbefragung, die das Großprojekt zu Fall brachte,  wurde von mir in den Rat gebracht.
Anstelle der ständigen Ausweisung von Neubaugebieten setze ich mich für Lückenbebauung in unseren Dörfern und für die weitere Nutzung oder Umnutzung bestehender alter Bausubstanz ein.
Weitere Ziele meiner politischen Arbeit sind der Bau einer Jugendherberge, die Einrichtung eines
Wirtschaftswegezweckverbandes, sowie die Begegnung der Herausforderungen des demographischen Wandels, u. a.  durch Unterstützung von Vereinen, Dorfgemeinschaften und der LAK.
 

 
Heiko Ringena   Heiko Ringena, Freepsum
geb. 13.6.69 wohnhaft in Freepsum, Ratsmitglied seit 1998
Neben der Tätigkeit als Mitglied des Rates, bin ich Vorsitzender der ev.-ref. Kirchengemeinde Freepsum, 2.Vorsitzender der Landkultur Freepsum sowie Pächter des Niederwildreviers Freepsum.
In der Ratsarbeit liegen mir besonders die Themen Landwirtschaft und Naturschutz am Herzen. Damit untrennbar verbunden ist der Erhalt der Lebensqualität unserer Bürgerinnen und Bürger. Nur wenn wir die Krummhörn in Ihren Grundstrukturen erhalten, können wir unseren Bürgern eine Heimat mit einer hohen Lebensqualität bieten. Ebenso ist das die Grundvoraussetzung für einen florierenden Tourismus.
Darüber hinaus ist mir eine solide Finanzpolitik der Gemeinde ein wichtiges Anliegen. Eine selbstverpflichtende Schuldenobergrenze kann da ein Mittel der Wahl sein. Ziel sollte immer eine schuldenfreie Gemeinde sein!